VdA - Verband deutscher
Archivarinnen und Archivare e.V.

Fortbildungsveranstaltungen 1 bis 4

Mittwoch, 27. September 2017
11:30 – 15:30 Uhr

CongressPark Wolfsburg

Fortbildungsveranstaltung 1: Das Urheberrecht in der Archivpraxis

27.09.2017
11:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Leitung: Dr. Mark Steinert (Duisburg)
(Teilnahme nur für VdA-Mitglieder / begrenzte Teilnehmerzahl)

Lernziele:

  • Vermittlung der Grundzüge des Urheberrechts
  • Sensibilisierung für urheberrechtliche Fragen beim Abschluss von Deposital- oder Schenkungsverträgen über Archivgut, insbesondere der Übertragung von Nutzungs- und Verwertungsrechten
  • Sensibilisierung für mögliche urheberrechtliche Probleme im Archivalltag

Kurzbeschreibung:
In Archiven werden zahlreiche Archivalien aufbewahrt, die dem Schutz des Urheberrechts unterliegen. Das bedeutet, dass Rechte Dritter an ihnen bestehen. In vielen Fällen sind sich die ArchivarInnen dieser Rechte gar nicht bewusst, doch kann ihre Missachtung gravierende rechtliche Folgen haben.

Die Veranstaltung soll einen Überblick über die für die Tätigkeit in Archiven relevanten Bestimmungen des deutschen Urheberrechts geben. Einige der urheberrechtlichen Fragen, die sich im Archivalltag sowie beim Abschluss von Deposital- oder Schenkungsverträgen am häufigsten stellen, werden anhand von Fallbeispielen erörtert.

Zielgruppe:
EinsteigerInnen, Fortgeschrittene


Fortbildungsveranstaltung 2: Bestandserhaltungsmanagement – Konzepte, Erfahrungen, Praxisbeispiele

27.09.2017
11:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Leitung: Dr. Johannes Kistenich-Zerfaß (Darmstadt) und Matthias Frankenstein (Münster)
(Teilnahme nur für VdA-Mitglieder / begrenzte Teilnehmerzahl)

Lernziele:

  • Kenntnisse über Steuerungsinstrumente für Konzeption und Durchführung bestandserhalterischer Maßnahmen wie Priorisierung, Schadenserfassung, Behandlungsstandards
  • Schadensvorbeugung und Notfallprävention
  • Fachliche Begleitung von Vergaben im Bereich Bestandserhaltung (u.a. Entsäuerung, konservatorische Maßnahmen)
  • Umgang mit Schimmel

Kurzbeschreibung:
Nahezu alle Bereich archivischen Arbeitens von der Behördenberatung über die Bewertung, Übernahme und Erschließung bis hin zur Nutzung und Öffentlichkeitsarbeit haben Bezüge zur Bestandserhaltung. Das Bestandserhaltungsmanagement umfasst alle Bereiche der archivischen Bestandserhaltung und setzt diese zueinander in Beziehung. Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen der Austausch anhand von Praxisbeispielen und Erfahrungen mit der planerischen Umsetzung von Maßnahmen im Miteinander von archivischem und restauratorischem Sachverstand. Dabei wird der Blick darauf gelenkt, wie solche Arbeiten in den Alltag der Arbeit auch kleinerer Archive integriert werden können.

Zielgruppe:
EinsteigerInnen


Fortbildungsveranstaltung 3: Personenbezogene Angaben in Archivgut und Erschließungsdaten: Einführung in das Benutzungsrecht und die Rechtslage bei der Internetpräsentation sowie Hinweise für die Praxis

27.09.2017
11:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Leitung: Dr. Stephen Schröder M.A. (Dormagen) und Grit Kurth (Weimar)
(Teilnahme nur für VdA-Mitglieder / begrenzte Teilnehmerzahl)

Lernziele:

  • Kenntnis grundlegender Begrifflichkeiten (Personenbezogene Daten, personenbezogenes Archivgut, schutzwürdige Belange betroffener Personen und Dritter, Personen der Zeitgeschichte etc.)
  • Klassische und moderne, medienorientierte Instrumente und Möglichkeiten für öffentliche Kommunikation
  • Kenntnis grundlegender Prüfschritte im Kontext des Benutzungsrechts (Schutzfristen, Einschränkungen in besonderen Fällen)
  • Kenntnis grundlegender Regeln für den Veröffentlichungsschutz bei der Internetpräsentation von Erschließungsdaten
  • Kenntnis praktischer Hinweise zur Umsetzung der rechtlichen Vorgaben im Archivalltag

Kurzbeschreibung:
Der Umgang mit personenbezogenen Angaben zählt zu den alltäglichen Herausforderungen des Archivarberufs, welche namentlich im Kontext der Benutzung und der Internetpräsentation von Erschließungsdaten immer wieder Fragen aufwerfen und für Unsicherheit sorgen. Die Veranstaltung führt anhand der Archivgesetze der Länder Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Hessen sowie unter Berücksichtigung konkreter Beispiele in die rechtlichen Grundlagen der Thematik ein und vermittelt Hinweise für die praktische Umsetzung (Beratungsgespräch, Informationsblatt, Kennzeichnung der Akten etc.). Auf zentrale Begrifflichkeiten wird dabei ebenso eingegangen wie auf die einzelnen Prüfschritte im Kontext des Benutzungsrechts und die Regeln für den Veröffentlichungsschutz im Internet.

Zielgruppe:
EinsteigerInnen


Fortbildungsveranstaltung 4: Die Praxis in der Stellenbewertung für Archive – Ausschreibung, Beschreibung und Bewertung

27.09.2017
11:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Leitung: Harry Scholz M.A. (Bonn), Prof. Dr. Michael Scholz (Potsdam), Dr. Karsten Uhde (Marburg)
(Teilnahme nur für VdA-Mitglieder / begrenzte Teilnehmerzahl)

Lernziele:

  • Wie schreibe ich eine Stellenausschreibung?
  • Wie formuliere ich eine Stellenbeschreibung?
  • Wie werden Stellen bewertet?
  • Was wird in externen Arbeitsplatzüberprüfungen bewertet und wie kann man sich als Betroffene/r vorbereiten?

Kurzbeschreibung:
Vor dem Hintergrund neuer Entgeltordnungen im Bereich des Bundes, der Kommunen sowie einiger Länder und Kirchen herrscht noch immer eine große Unsicherheit bei der Formulierung von Stellenausschrei- bungen mit archivarischen Aufgaben, bei Stellenbeschreibungen mit qualitativ-quantitativen Angaben zu den jeweiligen Arbeitsvorgängen, aber auch im Fall von externen Stellenbewertungen auf kommunaler, Landes- bzw. Bundesebene. Die Fortbildung will praktische Hinweise und Hilfestellungen für archivarische Stellenausschreibungen und ihre jeweiligen Stellenbeschreibungen anbieten. Zudem soll in das externe
Verfahren zu archivarischen Arbeitsplatzüberprüfungen auf der Grundlage von Stellenausschreibungen und Stellenbeschreibungen eingeführt werden.

Zielgruppe:
EinsteigerInnen